16. Mai 2014

Torloses Unentschieden in Oyle

SG Oyle/Liebenau - SV Nendorf 0:0

Im Auswärtsspiel gegen die SG Oyle/Liebenau brauchte der Gast aus Nendorf einige Minuten, um sich auf die engen Platzverhältnisse in Oyle einzustellen. Mit Hendrik Heineking, Dennis Lau und Thomas Borcherding fehlten den Südkreislern gleich drei mögliche Spielmacher, die in der Regel für die Kreativität im Nendorfer Spiel verantwortlich sind. Der SV Nendorf trat aber am Freitagabend erneut den Beweis an, dass er durch die vorhandene Bandbreite an guten Spielern diese Ausfälle ersetzen kann. Mit zunehmender Spieldauer sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten.

Nach dem Wechsel erhöhte der Gast aus Nendorf den Druck. Trainer Marcel Kaiser beorderte Patrick Menze in den Sturm und dieser clevere taktische Wechsel verfehlte seine Wirkung nicht. Der gute Patrick Menze belebte das Nendorfer Angriffsspiel. Trotz der leichten Nendorfer Feldüberlegenheit blieb die SG Oyle/Liebenau stets gefährlich und hätte mit der größten Chance des Spiels eine Minute vor Schluss den Siegtreffer erzielen können, doch leistungsgerecht wurden die Punkte geteilt.

SG Oyle/Liebenau
Maik Kattanek, Stefan Schwiersch, Siegbert Biermann (26., Sebastian Stueben), Felix Unger, Christian Rolfs (55., Torsten Kahle), Andre Gaede, Sven Papenhausen, Holger Schomburg (28., Daniel Strecker), Sascha Magerkurth (42., Martin Gaede), Stephan Gaede, Andre Hartung

SV Nendorf
Jan Witte, Thorsten Seelmann, Stefan Kohlmeier, Patrick Menze, Heinrich Witte, Dieter Wehrße, Andre Strohmeier, Cord Beckmeyer, Jens Hormann (44., Claus Block), Matthias Prahl, Ulrich Meyer (56., Jörn Sprado)