09. Mai 2014

Die Altherren schlagen sich im Nachbarschaftsduell selbst

SV Nendorf - SC Uchte 1:3

Im ersten Punktspiel nach dem gelungenen Auftritt im Niedersachsenpokal zeigte sich der Gastgeber aus Nendorf sehr motiviert und dominierte die erste Viertelstunde des Spiels. Die Gäste aus Uchte standen stark unter Druck und konnten sich nur durch gelegentliche Konter entlasten. Einen dieser Angriffe nutzte Jörg Schumacher zur überraschenden Führung. Die Nendorfer zeigten sich hiervon wenig geschockt und spielten weiter munter auf, doch eine Vielzahl von individuellen Fehlern ließ den SC Uchte zunehmend zu mehr Spielanteilen kommen. Jörg Rauschenberger erzielte folgerichtig den 0:2 Halbzeitstand.


Nach dem Wechsel baute die Heimmannschaft den Gegner durch eine Vielzahl von Unkonzentriertheiten weiter auf. Mit dem Anschlusstreffer von Jörn Sprado in der 49. Minute keimte kurzzeitig neue Hoffnung auf, doch Jörg Rauschenberger stellte nur drei Minuten später den alten Abstand wieder her. Trauriger Höhepunkt in einem von persönlichen Fehlern bespickten Nendorfer Spiel war die rote Karte von Sören Dubigk, der sich in einem zunehmend hitziger werdenden Spiel zu einer mehr als dummen Tätlichkeit hinreißen ließ. Der SV Nendorf wird sich in den kommenden Wochen deutlich steigern müssen, um die Saison erfolgreich beenden zu können.


SV Nendorf
Jan Witte, Torsten Seelmann (31., Jens Hormann), Stefan Kohlmeier, Andreas Greve (24., Claus Block), Matthias Prahl, Heinrich Witte, Dieter Wehrße, Dennis Lau, Jörn Sprado, Hendrik Heineking, Sören Dubigk (52., Ulrich Meyer)


SC Uchte
Christian Fischer, Matthias Klante, Cord Wehrse (23., Michael Carls), Sascha Wege, Mark Hildebrandt, Jörg Rauschenberger, Jörg Schumacher (36., Mike Hönke), Frank Barbier, Mike Beetz, Sven Sandmann, Uwe Hönke